<img height="1" width="1" style="display:none" alt="fbpx" src="https://www.facebook.com/tr?id=958604194244298&ev=PageView&noscript=1"/>
Foto: FIVB

Florian Schnetzer gewinnt gegen Weltmeister und spendet

München/Italien - Der österreichische Beachvolleyball-Spieler Florian Schnetzer gewinnt mit seinem Partner Lorenz Petutschnig beim Fantasy Beach Open gegen den russischen Weltmeister Krasilnikov/Stoyanovskyi und spendet nach dem Spiel 850,00 Euro an eine gemeinnützige zur Ausbildung sozial benachteiligter Mädchen.

Das virtuelle Beachvolleyball Turnier der Volleytours ist dafür gedacht, dass Profi-Spieler aus der ganzen Welt für den guten Zweck sammeln. Dafür hat die Volleytours selbst 1.000,- € für das soziale Projekt des Gewinners ausgelobt. Doch das reichte Florian Schnetzer aus Österreich nicht. Bei seinem Auftaktspiel rief er seine Anhänger dazu auf ihn zu unterstützen. “Für jede Stimme, die ich erhalte, spende ich 0,50 Cent”, sagte der Abwehrspieler aus Unterach. Das bescherte ihm nicht nur die Sympathien der Fans, sondern dem Projekt “Always Believe” 850,00 Euro.

Der Profisportler hat das Projekt 2016 selbst ins Leben gerufen. Seitdem sammelt er Spenden, um Familien mit krebskranken oder querschnittsgelähmten Kindern finanziell zu unterstützen. Der sympathische Oberösterreicher bietet zudem regelmäßige Beach-Workshops für die erkrankten Kinder an.

Schnetzer hat bereits angekündigt, dass er auch in den kommenden Spielen weiter an seinem Ziel festhalten will: “Ich möchte gerne so viel Geld sammeln, wie möglich. Schön wäre, wenn ich dafür die Unterstützung der Fans und vielleicht sogar einen Sponsor begeistern könnte.

 

Das Fantasy Beach Open findet virtuell statt. Die Teams Baggern, Pritschen und Schlagen um Likes. Die Fans bestimmen also welches Team gewinnt und wer am Ende die Siegprämie von 1000€ einem guten Zweck seiner Wahl spenden darf. Abgestimmt wird über den Instagram-Account von Volleytours

 

Search